Carcassonne Lómion-Varianten
 
Das Schicksalsrad

Neues Spielmaterial

Spielvorbereitung

Die neuen Landschaftskarten werden unter die anderen Karten gemischt. Die Schicksalsradtafel wird offen auf den Tisch gelegt. Das Schwein wird auf das Feld „Fortuna” gestellt, die Schnauze nach rechts zeigend.

Spielablauf

Wenn eine Schicksalsradkarte gezogen wurde, wird die entsprechende Aktion abgewickelt.

Wenn der Spieler in seinem Zug keinen Gefolgsmann auf eine Landschaftskarte gesetzt hat, kann er einen Gefolgsmann auf ein beliebiges freies Kronenfeld des Schicksalrades einsetzen.

Auf jedem Kronenfeld darf sich immer nur eine Figur befinden.

Schicksalsrad-Karten

Wenn ein Spieler eine Landschaftskarte mit einem farbigen Schicksalrad-Symbol zieht legt er diese Karte zunächst vor sich aus. Dann wird in folgender Reihenfolge gespielt:

  1. Das Schwein um die angegebene Zahl auf dem Rad weiterziehen
  2. Die Aktion des Schicksalsrades ausführen
  3. Die Gefolgsleute auf den Kronenfeldern werten und zurücknehmen
  4. Landschaftskarte anlegen und Gefolgsmann auf Karte oder Schicksalsrad einsetzen (= den normalen Zug ausführen).

1. Schwein weiterziehen

Der Spieler zieht das Schwein so viele Segmente auf dem Schicksalsrad weiter, wie die Zahl auf der gezogenen Landschaftskarte angibt. Das Schwein läuft immer im Uhrzeigersinn.

2. Aktion des Schicksalsrades ausführen

Das Schicksalsrad hat 6 Segmente. Jedes davon steht für eine unterschiedliche Aktion. Nur das Segment, auf dem das Schwein landet, wird aktiviert. Die Aktion „Fortuna” betrifft nur den Spieler, der am Zug ist, alle anderen Aktionen betreffen alle Spieler. Die Aktionen im Einzelnen sind:

Fortuna

Der Spieler, der am Zug ist bekommt sofort 3 Punkte.

Steuern

Jeder Spieler bekommt für jeden seiner Ritter Punkte: für jeden Ritter bekommt man so viele Punkte, wie Wappen in dieser Stadt sind plus die Anzahl der eigenen Ritter in dieser Stadt.

Hungersnot

Jeder Spieler bekommt für jeden seiner Bauern 1 Punkt pro fertiger Stadt, die an dessen Wiese grenzt bzw. in dessen Wiese liegt (in gleicher Weise wie bei der Bauernwertung am Schluss).Boni für Schweine, Schweineherden und Burgen zählen dabei normal. Gutshöfe werden nicht gewertet.

Unwetter

Jeder Spieler bekommt 1 Punkt pro Gefolgsmann der sich gerade in seinem Vorrat befindet.

Inquisition

Jeder Spieler bekommt 2 Punkte für jeden Mönch, -2 Punkte für jeden Ketzer und -1 Punkt für jeden Ritter in einer belagerten Stadt („Die Katharer”).

Pest

Jeder Spieler muss 1 Gefolgsmann aus der Landschaft zurück in seinen Vorrat nehmen.

Er darf keinen Gefolgsmann von einem Kronenfeld nehmen. Der Spieler, der am Zug ist, nimmt als erstes einen Gefolgsman zurück, die anderen Spieler folgen im Uhrzeigersinn.

3. Gefolgsleute auf den Kronenfeldern werten

Nun werden die Kronenfelder im aktiven Segment gewertet. Gefolgsleute auf Kronenfeldern, an denen das Schwein nur vorbeigezogen ist, werden nicht gewertet und bleiben dort stehen.

Nachdem die Punkte vergeben wurden, bekommen allen Spieler ihre Gefolgleute zurück.

4. Den normalen Zug ausführen

Nun legt der Spieler, der am Zug ist, die gezogene Landschaftskarte an und setzt einen Gefolgsmann ein, wenn er will. Er kann den Gefolgsmann auch (wieder) auf ein Kronenfeld auf dem Schicksalsrad setzen.

Schlußwertung

Gefolgsleute auf dem Schicksalsrad werden nicht gewertet.

Inhalt